Gesicherte Mobilität: Zur Bedeutung berufsfachlicher Qualifikationen in geschlossenen und offenen Beschäftigungssystemen



Professorship/Faculty: Professur für Arbeitswissenschaft 
Author(s): Struck, Olaf  ; Dütsch, Matthias
Editors: Struck, Olaf  
Publisher Information: Bamberg : opus
Year of publication: 2012
Pages / Size: 41 S.
Series ; Volume: Professur für Arbeitswissenschaft: Working Paper  ; 7
Language(s): German
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 3.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-12638
Document Type: Workingpaper
Abstract: 
Der deutsche Arbeitsmarkt ist seit langem durch einen erheblichen Anteil mobiler Beschäftigung
charakterisiert. Vor dem Hintergrund dieser Ausgangsbefunde widmete sich der Beitrag
der Frage, ob und in welcher Weise in geschlossenen und offenen Beschäftigungssystemen
das notwendige Maß an berufsfachlichen Qualifikationen und Kompetenzen sichergestellt ist
bzw. sichergestellt werden kann, auf welche Weise Informationsdefizite bei der Personalsuche
überwunden werden können und wie in hinreichendem Umfang Leistungsbereitschaft am
Arbeitsplatz gewährleistet ist. Dabei wird deutlich: Die wichtige Orientierungsfunktion von Berufen,
die sie als latente gesellschaftlich festgeschriebene, normierte Bündelungen von Wissen
und Können bzw. von Tätigkeitsanforderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bieten,
ist nicht auf Passungen zwischen Ausbildungsberufen und nachfolgenden Tätigkeiten beschränkt.
Vielmehr lässt sie sich auch in offenen, nicht-berufsfachlichen Beschäftigungssystemen
und im Verlauf von Tätigkeitswechseln aufrechterhalten. Dabei sichern nicht nur fachliche
Ausbildungsstandards und zertifizierte Abschlüsse, sondern funktional äquivalent auch
dokumentierbare „Werke“, Netzwerke oder Reputationen etc. die Orientierungsfunktion. Voraussetzung
für personelle Bewegungen und Anpassungen an wechselnde Tätigkeitsanforderungen
ist allerdings, dass bereits Ausbildungssysteme breite Qualifikationen und umfängliche
Kompetenzen ausbilden und diese Flexibilitätspotentiale im Verlauf des Berufslebens
durch lernförderliche Arbeitsplatzbedingungen aufrecht erhalten werden.
SWD Keywords: Deutschland ; Beschäftigungssystem ; Personalentwicklung ; Online-Publikation
Keywords: Beschäftigungssystem, Beruf, Betrieb, Arbeitsmarkt, Flexibilität
DDC Classification: 300 Social sciences, sociology & anthropology 
650 Management & public relations 
RVK Classification: MS 5850   
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/646
Release date: 9. November 2012

File SizeFormat  
WP7GesicherteseA2.pdf389.51 kBAdobe PDFView/Open