Geschlechtergerechte Sprache im Arabischen : Skizzierung des Forschungsstands und Fallanalyse arabischer Übersetzungen bayerischer Behördentexte.





Faculty/Professorship: Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften: Abschlussarbeiten 
Author(s): Schor, Lisa
Alternative Title: Gender-inclusive Language in Arabic. Outline of the State of Research and Case Analysis of Arabic Translations of Bavarian Governmental Texts.
Publisher Information: Bamberg : Otto-Friedrich-Universität
Year of publication: 2021
Pages: V, 134 ; Illustrationen, Diagramme
Supervisor(s): Behzadi, Lale ; Konerding, Peter
Language(s): German
Remark: 
Masterarbeit, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2021
DOI: 10.20378/irb-50040
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-500408
Abstract: 
Während sich geschlechtergerechter Sprachgebrauch im deutschen Sprachraum bereits mehr oder weniger etabliert hat, steckt die Forschung zur sprachlichen Gleichbehandlung in der arabischen Welt noch in den Kinderschuhen. In der vorliegenden Arbeit wird zunächst der aktuelle Forschungsstand rund um Gender Bias und geschlechtergerechte Sprache im Arabischen skizziert. Im Anschluss folgt eine Einzelfallstudie, in der 15 Behördentexte bayerischer Staatsministerien und deren arabische Übersetzungen einer qualitativen Inhaltsanalyse unterzogen werden. Anhand eines eigens erstellten Kategoriensystems wird analysiert, welche Strategien derzeit bei der Übersetzung geschlechtergerechter Formulierungen ins Arabische angewandt werden. Aus der Skizzierung des Forschungs-stands geht hervor, dass die arabische Sprache sowohl auf formaler als auch auf soziolinguistischer Ebene viele androzentrische Elemente enthält. Verschiedene Möglichkeiten für einen geschlechtergerechten Sprachgebrauch werden dargestellt. Es wird ersichtlich, dass in der arabischen Welt eine zunehmende Sensibilisierung für sprachliche Gleichbehandlung zu beobachten ist. Die Einzelfallstudie zeigt, dass geschlechtergerechte Formulierungen bei der Übersetzung ins Arabische bevorzugt ins generische Maskulinum übertragen werden. Gelegentlich finden sich zwar auch Beidnennungen, diese sind jedoch als wörtliche Übersetzung der Ausgangsformulierungen zu interpretieren. Die Intention der Ausgangstexte für sprachliche Gleichbehandlung spiegelt sich in den arabischen Übersetzungen nicht wider, daher wird geschlussfolgert, dass den Übersetzenden das Konzept geschlechtergerechter Sprache nicht hinreichend bekannt ist.

While gender-inclusive language use is already more or less established in the German-speaking society, research on linguistic equality in the Arab world is still in its early days. This paper first outlines the current state of research on gender bias and gender-inclusive language in Arabic. It is then followed by a case study in which 15 official texts of Bavarian state ministries and their Arabic translations are subjected to a qualitative content analysis. Through a system of categorization, the study analyzes which strategies are currently used in translating gender-inclusive phrases into Arabic. From the outline of the state of research, it is clear that the Arabic language contains many androcentric elements, both on a formal and sociolinguistic level. Various possibilities for gender-inclusive language use are presented. It becomes apparent that there is an increasing awareness of linguistic equality in the Arab world. The case study shows that gender-inclusive phrases are preferably transferred to the generic masculine when translated into Arabic. Occasionally, pairing is also found, however it is to be interpreted as a literal translation of the source material. The intention of the source texts for linguistic equality is not reflected in the Arabic translations. Thus, it is concluded that the translators are not sufficiently familiar with the concept of gender-inclusive language.
GND Keywords: Deutsch; Übersetzung; Arabisch; Geschlechtergerechte Sprache; Feministische Linguistik
Keywords: Arabisch, geschlechtergerechte Sprache, Androzentrizität, sprachlicher Sexismus, Gendern, Feministische Sprachkritik, Gender Bias, Arabic, linguistic sexism, gender-inclusive language, androcentrism, feminist language reform
DDC Classification: 490 Other languages  
RVK Classification: EN 1620   
Type: Masterthesis
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/50040
Release Date: 3. August 2021

File Description SizeFormat  
fisba50040_A3a.pdf11.15 MBPDFView/Open