Digitale Medienbildung im schulischen Arabischunterricht





Faculty/Professorship: Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften: Abschlussarbeiten 
Author(s): Rötscher, Paula
Alternative Title: Digital Media Literacy in the Arabic Classroom
Publisher Information: Bamberg : Otto-Friedrich-Universität
Year of publication: 2021
Pages: V, 107, xvii
Supervisor(s): Behzadi, Lale ; Konerding, Peter
Year of first publication: 2020
Language(s): German
Remark: 
Masterarbeit, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2020
DOI: 10.20378/irb-49503
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-495035
Abstract: 
Die vorliegende Arbeit untersucht, ob und wie Medienbildung im Arabischunterricht umgesetzt wird und wie man sie weiterhin fördern kann. Zu Beginn wird zwischen Medienkunde und Medienkompetenz differenziert und die Relevanz beider für den schulischen Fremdsprachenunterricht anhand Vorgaben der Kultusministerkonferenz erörtert. Daraufhin werden Lehrpläne für den schulischen Arabischunterricht aus den USA, Kanada, Australien, Frankreich und Deutschland in Bezug auf die Integration von Medienbildung und die Ausbildung konkreter Medienkompetenzen analysiert. Anschließend werden Beispiele aus der Unterrichtspraxis, vorrangig aus dem amerikanischen universitären Bereich, vorgestellt und verschiedene Sprachlernplattformen hinsichtlich ihrer Eignung für die Verwendung im Arabischunterricht miteinander verglichen. Zuletzt wird eine Unterrichtseinheit für den Arabischunterricht am Gymnasium dargestellt, die die Grundlagen der Medienbildung und Mediennutzung sowie die Zielsetzungen des schulischen Fremdsprachenunterrichts miteinander verbindet. Die vorliegende Arbeit schlussfolgert, dass Medienbildung im Arabischunterricht stärker gefördert werden muss und dass es dazu vor allem einer adäquaten Aus- und Weiterbildung für Lehrkräfte bedarf. Zudem wird festgestellt, dass im Unterricht die Mediennutzung priorisiert wird, ohne der kritischen Reflexion über diese Medien genug Beachtung zu schenken.

The study at hand investigates to what extent digital media literacy plays a role in teaching Arabic and how it can be promoted further. It differentiates between the critical evaluation of digital media and their actual usage in the classroom and illustrates the importance of both aspects in language teaching. This is followed by an analysis of existing Arabic curricula from the USA, Canada, Australia, France and Germany with regard to the integration of digital media literacy principles. The study subsequently discusses examples of the application of digital media in Arabic teaching from various, mostly American universities and then continues with a comparison of existing digital learning tools for Arabic and their potential benefits for classroom teaching. Finally, a sample lesson plan is presented to illustrate how the critical evaluation of digital media and their utilization can be meaningfully connected to specific language goals. The study finds that digital media literacy must be developed further in the Arabic classroom and that in order to so, a more adequate training for teachers is needed. Moreover, it becomes clear that while digital media are frequently used in the classroom, their potential benefits and dangers are rarely considered or discussed.
GND Keywords: Deutschland ; Arabischunterricht ; Medienpädagogik ; Digitalisierung ; Internationaler Vergleich
Keywords: Arabisch, Arabischdidaktik, Fremdsprachendidaktik, Fremdsprachenunterricht, digitale Medien, Medienbildung, Arabic, Teaching Arabic as a Foreign Language (TAFL), language teaching, media literacy, digital media
DDC Classification: 370 Education  
890 Other literatures  
RVK Classification: ES 862     EN 1600   
Type: Masterthesis
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/49503
Release Date: 19. March 2021

File Description SizeFormat  
fisba49503_A3a.pdf938.93 kBPDFView/Open