Kontextbasiertes Information Retrieval: Methoden und Anwendungen : Beiträge des Seminars im Sommersemester 2004 an der Universität Bamberg



Professorship/Faculty: Lehrstuhl für Medieninformatik 
Editors: Henrich, Andreas  ; Morgenroth, Karlheinz
Corporate Body: Lehrstuhl für Medieninformatik
Publisher Information: Bamberg : opus
Year of publication: 2004
Pages / Size: 235 S. : Ill., graph. Darst.
Language(s): German
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus-892
Document Type: Conferenceobject
Abstract: 
Gegenstand des Information Retrieval ist die Suche nach Dokumenten. Traditionell handelt es sich dabei im Allgemeinen um Textdokumente. In neuerer Zeit kommt aber verstärkt auch die Suche nach multimedialen Dokumenten (Bilder, Audio, Video, Hypertext- Dokumente) hinzu. Ferner hat das Gebiet des Information Retrieval insbesondere auch durch das Aufkommen des Internets und World Wide Webs an Bedeutung und Aktualität gewonnen. Im Detail geht es im Information Retrieval darum, aus einer Kollektion von Dokumenten zu einem von einem Nutzer explizit formulierten Informationswunsch relevante Dokumente zu ermitteln. Hierzu werden Techniken eingesetzt, die weit über eine einfache zeichenkettenbasierte Suche hinausgehen. So versucht man, von der konkreten Wortwahl in einem Dokument zu abstrahieren und stattdessen die Semantik des Dokumentes zu adressieren. Kontextbasiertes Information Retrieval nutzt Informationen über die aktuelle Situation, den Kontext, in der sich ein Nutzer befindet, um daraus auf einen möglichen Informationsbedarf des Nutzers zu schließen. Der Kontext, in dem sich ein Nutzer befindet kann die aktuelle Tätigkeit oder auch seinen Aufenthaltsort umfassen. Ein entsprechendes kontextbasiertes Information Retrieval System beobachtet kontinuierlich einen Nutzer, erfasst entsprechende Daten über seinen Kontext und liefert zu diesem Kontext entsprechend relevante Informationen aus einer oder mehreren Datenquellen. Die erfassten Informationen über den Kontext eines Nutzers können neben der automatischen Anfragestellung auch zur Verfeinerung manuell gestellter Anfrage Verwendung finden. In den vergangenen Jahren wurden von verschiedenen Autoren kontextbasierte bzw. berücksichtigende Information Retrieval Systeme und Ansätze vorgeschlagen. Diese Ansätze setzten jeweils auf verschiedene Quellen für die Gewinnung von Kontextinformationen über die aktuelle Arbeitsumgebung oder die Aufgaben, die eine Person zu einem bestimmten Zeitpunkt vollführt. Ebenfalls verwenden sie verschiedene Quellen für die Gewinnung von relevanten Informationen oder Dokumenten, die einem Benutzer in seiner aktuellen Arbeitssituation nützlich sein könnten. Dieser Sammelband stellt die im Rahmen des Seminars "Kontextbasiertes Information Retrieval" im Sommersemester 2004 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg entstandenen Beiträge zusammen. Diese Beiträge präsentieren jeweils Ansätze und Systeme, die sowohl dem Forschungsbereich des Information Retrieval als auch verwandte Gebieten entstammen.
SWD Keywords: Information Retrieval / Kontextbezogenes System / Kongress / Bamberg |2004|
Keywords: Information Retrieval , Data Mining , Kontext basiert , Suchmaschine , Wissensmanagement, Information Retrieval , Data Mining, Information Retrieval, Data Mining, Kontext basiert, Suchmaschine, Wissensmanagement,
DDC Classification: 004 Computer science 
RVK Classification: ST 515   
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/91
Release date: 19. April 2012

File SizeFormat  
Dokument_1.pdf8.48 MBAdobe PDFView/Open