Internal Supply Chain Management - Entwicklung und experimentelle Analyse hybrider Losgrößenplanungsverfahren




Professorship/Faculty: Operations Management and Logistics  
Authors: Dobhan, Alexander
Publisher Information: Bamberg : University of Bamberg Press
Year of publication: 2012
Pages / Size: CIII, 404 S. : Ill., graph. Darst.
ISBN: 978-3-86309-124-8
978-3-86309-125-5
Series ; Volume: Logistik & Supply Chain Management  ; 7
Supervisor(s): Sucky, Eric  
Source/Other editions: Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2012 (25,50 EUR)
Language(s): German
Remark: 
Zugl.: Bamberg, Univ., Diss., 2012
Link to order the print version: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
Licence: German Act on Copyright 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-14444
Document Type: Doctoralthesis
Abstract: 
Die Planungsliteratur des vergangenen Jahrzehnts ist dominiert von der Idee des Supply Chain Management. Die Supply-Chain-Planungsmodelle als integraler Bestandteil des Supply Chain Management werde in zentrale und dezentrale Modelle unterteilt. Unbestritten ist, dass unternehmensübergreifende Netzwerke von heterarchischen Organisationselementen geprägt sind. In unternehmensinternen Supply Chains, sogenannten Internal Supply Chains, sind eher hierarchische Elemente zu finden. Diese Tatsache verleitet zu der Kombination aus zentralen Planungmodellen und Internal Supply Chains. Bei genauerer Betrachtung ist aber festzustellen, dass in zahlreichen Unternehmen durchaus auch heterarchische Organisationelemente, zum Beispiel in Form von internen Märkten oder Verhandlungen, zu finden sind. Die Existenz derartiger, hybrider Strukturen in Unternehmen und damit einem Zusammenspiel aus Zentralstelle und dezentralen Einheiten wird in zahlreichen empirischen, praxisorientierten oder theoretischen Publikation beschrieben. Auf die Entwicklung hybrider Modelle, die diese Organisationsstruktur explizit berücksichtigen, wurde bislang jedoch verzichtet.

Hier setzt diese Dissertation an. Im modellorientierten Teil der Arbeit werden am Beispiel der standortübergreifenden Losgrößenplanung Möglichkeiten zur Umsetzung der Organisationsstruktur aufgezeigt. Der experimentelle Teil der Arbeit enthält eine Analyse der entwickelten hybriden Modelle vor dem Hintergrund eines realistischen Entscheiderverhaltens. Hervorzuheben ist dabei die Beschreibung eines Laborexperiments, in dem Verhandlungsprozesse und -ergebnisse analysiert werden. Die zum Teil überraschenden Resultate besitzen weit über den Bereich der Losgrößenplanung hinaus Gültigkeit. Dass die Erkenntnisse dieser Arbeit generell über den Bereich der Losgrößenplanung hinausreichen, dafür sorgen die zahlreichen, skizzierten Ansätze und die allgemeinen experimentellen Erkenntnisse zum gesamten Internal Supply CHain Management und zur Zusammenarbeit zwischen zentralen Stellen und dezentralen Einheiten.
SWD Keywords: Supply Chain Management ; Unternehmensplanung ; Losgrößenplanung ; Online-Publikation
Keywords: Internal Supply Chain Management, Laborexperiment, Losgrößenplanung, Zentralstelle, hybride Planung
DDC Classification: 650 Management & public relations 
RVK Classification: QP 530   
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/716
Release Date: 13. November 2012

File SizeFormat  
LSCM7Dobhanopus1seA2.pdf7.37 MBAdobe PDFView/Open