Bewertung von Swaptions im Hull/White Modell




Professorship/Faculty: Banking and Financial Control  
Authors: Muck, Matthias ; Rudolf, Markus
Title of the Journal: Wirtschaftswissenschaftliches Studium : WiSt ; Zeitschrift für Studium und Forschung
ISSN: 0340-1650
Publisher Information: München [u.a.] : Beck
Year of publication: 2004
Volume: 33
Issue: 4
Pages / Size: 211 - 216
Language(s): German
URL: http://vahlen-online.beck.de/default.aspx?vpath...
Document Type: Article
Abstract: 
Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit dem Einfaktormodell der Zinsstruktur von Hull/White. Das Modell hat die vorteilhafte Eigenschaft, dass es eine analytische Bewertung von einfachen Zinsderivaten wie Swaptions zulässt. Die Anwendung dieser geschlossenen Lösung ermöglicht eine schnelle und numerisch effiziente Kalibrierung unter Verwendung von am Markt beobachteten Swaptionspreisen. Es empfiehlt sich dabei, verschiedene Derivate zu berücksichtigen, die möglichst die gesamte Zinskurve abdecken und nicht nur einzelne Ausschnitte. Ein kalibriertes Modell kann nun auch zur Bewertung komplexerer Zinsderivate genutzt werden, für die keine geschlossene Lösung existiert. Hull/White (1994) schlagen dazu die Implementation eines Trinominalbaums vor, mit dessen Hilfe der Shortrate-Prozess in diskreter Zeit approximiert wird. Für eine detaillierte Diskussion sei z.B. auf Rudolf (2000) oder Hull (2003) verwiesen.
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/593
Release Date: 29. October 2012