Der stigmatisierte Körper : Bewertungspraktiken und -konstellationen im Fall „Konnersreuth“





Faculty/Professorship: Sociological Theory  
Author(s): Peetz, Thorsten ; Meier, Frank
Alternative Title: The stigmatized body. Valuation practices and constellations in the case of “Konnersreuth”
Title of the Journal: Österreichische Zeitschrift für Soziologie : ÖZS
ISSN: 1862-2585, 1011-0070
Publisher Information: Berlin ; Heidelberg : Springer
Year of publication: 2022
Volume: 47
Issue: 3
Pages: 269-290
Language(s): German
DOI: 10.1007/s11614-022-00499-8
Abstract: 
Der Beitrag untersucht das Bewertungsgeschehen um den Körper der katholischen Stigmatisierten Therese Neumann aus Konnersreuth (1898–1962). Dazu nutzt er zwei komplementäre bewertungssoziologische Perspektiven: Die der „Situation“ und die der „Konstellation“. Aus der Situationsperspektive identifiziert er auf der Grundlage historischer Dokumente drei kontrastierende Typen von Bewertungssituationen („Normalsituation“, „Situation der Leidensekstase“, „medizinische Situation“). Der Artikel rekonstruiert, wie der Körper Neumanns geprägt durch die jeweiligen Situationsbedingungen Gegenstand der Bewertung wird. Im Fall der außeralltäglichen Situation der „Leidensekstase“ avanciert der Körper der Bewertenden darüber hinaus selbst zum Bewertungsinstrument. Aus der Konstellationsperspektive lassen sich Formen der Verknüpfung von Situationen identifizieren. Wir rekonstruieren die Form der Verkennung, in der sich Bewertungskonstellationen überlagern, in denen Bewertende sich wechselseitig den Bezug auf identische Bewertungsobjekte unterstellen, aber unterschiedliche Bewertungsobjekte konstruieren.

The article analyzes the body-related valuation of Therese Neumann of Konnersreuth (1898–1962), a catholic stigmatic. For doing this, it uses two complementary perspectives of the sociology of valuation – “situations” and “constellations”. Using the concept of “situation”, it analyzes historical documents to identify three contrasting types of valuation situations (the “normal situation”, the “situation of the ecstasy of the Passion”, the “medical situation”). For each type it shows how Neumann’s body is subjected to valuation practices. In addition, in the situation of the “ecstasy of the Passion”, the body is turned into an instrument of valuation. Using the concept of “valuation constellations”, it is possible to identify the forms in which situations relate to each other. We reconstruct a form of “misrecognition” resulting from an overlap in valuation constellations where valuators are each other’s audience and identify non-identical valuation objects while assuming identical valuation objects.
GND Keywords: Neumann, Therese; Weibliche Stigmatisierte; Situation; Bewertung
Keywords: Stigmatisation, Konnersreuth, Heiligkeit, Situationalismus, Bewertungskonstellationen, Holiness, Sainthood, Situationalism, Valuation constellations
DDC Classification: 300 Social sciences, sociology & anthropology  
RVK Classification: MR 6600   
Type: Article
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/56883
Release Date: 7. December 2022