(Sucht)Prävention zwischen Restriktion, normativen Erwartungen und unterstützender Begleitung zur Gestaltung psychischer Gesundheit




Faculty/Professorship: General Psychology and Methodology  
Author(s): Michaelis, Thérèse; Nilles, Jean-Paul; Fischer, Uwe C.  
Publisher Information: Bamberg : Otto-Friedrich-Universität
Year of publication: 2022
Pages: 601-621
Source/Other editions: Wohlbefinden und Gesundheit im Jugendalter : Theoretische Perspektiven, empirische Befunde und Praxisansätze / Andreas Heinen, Robin Samuel, Claus Vögele, Helmut Willems (Hg.). - Wiesbaden : Springer VS, 2022, S. 601-621 - ISBN: 978-3-658-35744-3
is version of: 10.1007/978-3-658-35744-3_27
Year of first publication: 2022
Language(s): German
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-555905
Abstract: 
Der vorliegende Artikel versucht einen zunächst offensichtlich erscheinenden Zugang zur Suchtprävention über das Einschränken des Suchtmittels und dessen Gebrauch sowie ein Verständnis einer möglichen Zauberformel für gefährdete, defizit- und problembehafteter Objekte kritisch zu hinterfragen. Die Zielsetzungen an Präventionsarbeit gilt es differenzierter und nachhaltiger unter Berücksichtigung der Gesundheitsförderung und emanzipativen Pädagogik zu formulieren. Im ersten Teil des Artikels wird der theoretische Unterbau für eine subjektorientierte Präventionsarbeit gelegt, der auf dem Wissen und der Erfahrung der praktischen Umsetzung suchtpräventiver Arbeit basiert. Nachfolgend werden dann anhand der Suchtpräventionsarbeit in Luxemburg am Beispiel des „CePT – Centre de Prévention des Toxicomanies“ im Zeitraum 1995–2015 praktische Zugänge erörtert. Substanzunspezifischer Settingansatz, Einbezug von Multiplikatoren/-innen und Vernetzungsarbeit lassen sich ebenso wiederfinden, wie die emanzipatorische pädagogische Identitätsarbeit und Aspekte der Risikominimierung. Abschließend wird ein reflektierter Ausblick auf die Suchtprävention als emanzipatorische Bildungsarbeit und Förderung psychischer Gesundheit gegeben.
GND Keywords: Sucht; Prävention; Psychische Gesundheit
Keywords: Suchtprävention, Psychische Gesundheitsförderung, Settingansatz, Multiplikatoren/-innen, Vernetzung, Partizipation, Subjektorientierung, Emanzipatorische Bildungsarbeit
DDC Classification: 150 Psychology  
RVK Classification: CU 7500   
Type: Contribution to an Articlecollection
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/55590
Release Date: 20. October 2022

File SizeFormat  
fisba55590.pdf243.08 kBPDFView/Open