Genderstern und Binnen-I : zu falscher Symbolpolitik in Zeiten eines zunehmenden Illiberalismus




Faculty/Professorship: Communication Studies  
Author(s): Stöber, Rudolf
Publisher Information: Bamberg : Otto-Friedrich-Universität
Year of publication: 2022
Pages: 11-20
Source/Other editions: Publizistik : Vierteljahreshefte für Kommunikationsforschung, 66 (2020), 1, S. 11-20 - ISSN: 1862-2569
is version of: 10.1007/s11616-020-00625-0
Year of first publication: 2021
Language(s): German
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-550455
Abstract: 
Dieser Text soll und wird nicht jeder und jedem gefallen; er soll meinen Standpunkt verdeutlichen, zum Nachdenken und gegebenenfalls zum Überdenken der eigenen Haltung anregen. Zugleich ist er die Aufforderung zu einem fachgruppenübergreifenden Forschungsprojekt, das Rezeption und Wirkung von Genderstern (im folgenden: Gender-*) und Binnen‑I untersucht.

In Kürze: Gender-* und Binnen‑I sind derzeit sprachnormwidrig, die Debatte wurzelt in einem Missverständnis und produziert Kategorienfehler. Wer Gender-* und Binnen‑I das Wort redet, muss sich fragen lassen: 1. Wie latent manipulativ, unausgewogen, latent ideologisch, polarisierend und zudem an falscher Stelle sprachsensibel möchte man sich ausdrücken? 2. Werden etwaige Nebenwirkungen angemessen bedacht? Wird nicht vielleicht aus gut gemeinten Gründen etwas schlecht Gemachtes, Dysfunktionales in die Welt gesetzt? 3. Möchte man mit allen, die Gender-* und Binnen‑I benutzen, in einem Boot sitzen?
GND Keywords: Geschlechtergerechte Sprache; Linguistik
Keywords: Gendern, Sprache, Ideologiekritik, Dysfunktionalität
DDC Classification: 430 German  
RVK Classification: GC 1549   
Type: Article
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/55045
Release Date: 12. August 2022

File SizeFormat  
fisba55045.pdf169.17 kBPDFView/Open