Monastic Canon Law in the Tenth, Eleventh, and Twelfth Centurie




Faculty/Professorship: Auxiliary Sciences of History  
Author(s): Rolker, Christof  
Publisher Information: Bamberg : Otto-Friedrich-Universität
Year of publication: 2022
Pages: 13
Source/Other editions: The Cambridge history of medieval monasticism in the Latin West / Beach, Alison I.; Cochelin, Isabelle (Hg). - Cambridge, 2020, S. 618-630
is version of: 10.1017/9781107323742
Year of first publication: 2020
Language(s): English
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-532411
Abstract: 
Aus monastischer Sicht war die Beschäftigung mit "Recht" problematisch, teilweise ausdrücklich verboten und sogar perhorresziert. Die moderne Forschung hat daher den monastischen Beitrag zur Entwicklung des Kirchenrechts (und umgekehrt die Rolle des Kirchenrechts für die monastische Kultur) oft übersehen. Am Beispiel mehrerer kanonischer Sammlungen des 10., 11. und 12. Jahrhunderts läßt sich aber zeigen, dass nicht nur einzelne Mönche an der Kompilation, Verbreitung und Interpretation von Rechtssammlungen beteiligt waren, sondern dass monastische Interessen ganze Traditionen von Rechtssammlungen prägten. Der Erfolg spezifisch monastischer Sammlungen war allerdins gerade dann am größten, wenn diese auch die nicht-monastische Rezeption antizipierten und so dazu beitrugen, eine einheitliche gesamtkirchliche Rechtskultur zu begründen.
GND Keywords: Mönchtum; Kirchenrecht; Geschichte 900-1200
Keywords: Kirchenrecht, Mittelalter, canon law, Middle Ages, Mönchtum, Monasticism
DDC Classification: 940 History of Europe  
RVK Classification: NV 5300   
Peer Reviewed: Ja
International Distribution: Ja
Type: Contribution to an Articlecollection
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/53241
Release Date: 7. April 2022
Project: Clavis canonum 2.0: Bridging the gap in medieval canon law history

File SizeFormat  
fisba53251.pdf602.22 kBPDFView/Open