Anna Achmatova : Ihre Poetik und die Fausttradition




Faculty/Professorship: Slavic Literary Studies  
Author(s): Erdmann, Elisabeth von  
Publisher Information: Bamberg : Otto-Friedrich-Universität
Year of publication: 2022
Pages: 57-70
Source/Other editions: Mundus narratus : Festschrift für Dagmar Burkhart zum 65. Geburtstag. Hansen-Kokorus, Renate (Hg) Frankfurt am Main u.a. : Lang, 2004. S. 57-70. - ISBN 978-3-631-52335-3
Year of first publication: 2004
Language(s): German
Licence: Creative Commons - CC BY-NC-ND - Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 4.0 International 
URL: https://www.peterlang.com/document/1097682
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-524228
Abstract: 
Die Poetik von Anna Achmatova (1889-1904), insbesondere ihres „Poem ohne Held“ (1967), wird in den Kontexten des Faust- und Stadtmythos analysiert. Gleichzeitig können die Präsenz eines „weiblichen Faustes“ in ihrer Dichtung, und die Auswirkungen auf ihre Poetik in ihren intertextuellen Bezügen und Kontexten sowie auch die im späteren Werk erfolgende Ablösung von diesem Identifikationsmodell nachvollzogen werden.
GND Keywords: Achmatova, Anna; Poetik
Keywords: Anna Achmatova; Faustmythos; Literarische Stadt; Poem ohne Held; Poetik; Sankt Petersburg; Stadterbauer; Stadtmythos
DDC Classification: 890 Other literatures  
RVK Classification: KI 2656   
Type: Contribution to an Articlecollection
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/52422
Release Date: 8. April 2022

File SizeFormat  
fisba52422.pdf908.4 kBPDFView/Open