Der Einfluss des wahrgenommenen Alterns auf die Akzeptanz von Smart-Home-Technologien: Wirkung der Future Time Perspective auf das Technology Acceptance Model





Professorship/Faculty: University of Bamberg  ; Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften: Abschlussarbeiten 
Author(s): Eichner, Andreas
Alternative Title: The influence of perceived aging on smart home technology acceptance: Effects of the Future Time Perspective on the Technology Acceptance Model
Corporate Body: Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Vertrieb und Marketing
Publisher Information: Bamberg : University of Bamberg Press
Year of publication: 2021
Pages: XIX, 300 ; Illustrationen, Diagramme
ISBN: 978-3-86309-797-4
978-3-86309-798-1
Series ; Volume: Schriften aus der Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ; 39 
Supervisor(s): Ivens, Björn Sven  ; Beinert, Markus; Fliaster, Alexander
Source/Other editions: Parallel erschienen als Druckausgabe in der University of Bamberg Press, 2021 (32,00 EUR)
Language(s): German
Remark: 
Dissertation, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2021
Link to order the print version: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
DOI: 10.20378/irb-49946
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-499461
Abstract: 
Die bis dato eher verhaltene Nachfrage nach Smart-Home-Systemen gibt Anlass zu der Frage nach den maßgeblichen Adoptionsbarrieren. In Anbetracht des potentiellen Nutzens dieser Technologien für das Leben der Bewohner – besonders auch im fortschreitenden Alter – besteht darüber hinaus Forschungsbedarf, ob und in welcher Art sich das Alter(n) auf die Technologieakzeptanz auswirkt. Insbesondere sind auf subjektiver Wahrnehmung basierende Alterskonstrukte bisher kaum im Zusammenhang mit der Technologieadoption untersucht worden.
Die Arbeit befasst sich mit den Determinanten der Akzeptanz von Smart-Home-Anwendungen seitens potentieller Übernehmer anhand populärer Theorien und Modelle zum individuellen Adoptionsverhalten und mit Blick auf die Einflusswirkung des chronologischen Alters bzw. des subjektiv empfundenen Alterns. Das gewählte Untersuchungsmodell basiert auf dem in der wissenschaftlichen Forschung weit verbreiteten und empirisch bewährten Technology Acceptance Model (Davis, Bagozzi & Warshaw, 1989). Zusätzlich werden alternativ externe Variablen in Form des chronologischen Alters bzw. der Future Time Perspective (Carstensen & Lang, 1996) einbezogen, um insbesondere die Wirkung auf den wahrgenommenen Nutzwert und die empfundene Einfachheit der Nutzung von Hausautomatisierung zu untersuchen. Betrachtetet werden zudem Mediator- und Moderatoreffekte hinsichtlich der nachgelagerten Einstellungsbildung und Übernahmeintention.
Die Ergebnisse stützen die Hypothese, dass die subjektive Future Time Perspective (mit Blick auf die im Leben verbleibenden Möglichkeiten) einen größeren Erklärungsbeitrag zur individuellen Adoption von Smart Home-Systemen leisten kann als das chronologische Alter.

The currently rather restrained demand for smart home systems raises the question of relevant adoption barriers. Given the technology’s potential benefits for residents’ lives, particularly with advancing age, there is a need to understand how age(ing) affects the acceptance of technology. Especially perceived age constructs have hardly been studied in technology adoption.
The thesis investigates the determinants of smart home technology acceptance by potential adopters using popular theories and models of individual adoption behavior and moreover paying particular attention to the influence of chronological and perceived age. The research model is based on the widely used and empirically validated Technology Acceptance Model (Davis, Bagozzi & Warshaw, 1989), but integrates additional external variables to explore how chronological age and the Future Time Perspective (Carstensen & Lang, 1996) affect determining factors of home automatization acceptance. The effect on perceived usefulness and perceived ease of use is considered as well as mediator- and moderator-effects regarding downstream attitude formation and behavioral intention.
The results support the hypothesis that the subjective future time perspective (focusing on opportunities remaining in life) has greater explanatory power for the individual adoption of smart home systems than chronological age.
SWD Keywords: Gebäudeleittechnik ; Technologiemanagement ; Technologiebewertung ; Akzeptanz ; Nutzung ; Altern
Keywords: Technologieakzeptanz, Technology Acceptance, Technology Acceptance Model, TAM, Smart Home, Future Time Perspective, FTP, Perceived Aging
DDC Classification: 650 Management & public relations  
RVK Classification: QP 200   
Document Type: Doctoralthesis
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/49946
Release Date: 31. August 2021

File Description SizeFormat  
fisba49946.pdf7.1 MBAdobe PDFView/Open