Erfassung des Lesevolumens in Large-Scale Studien : Ein Vergleich von Globalurteil und textspezifischem Urteil





Faculty/Professorship: Empirical Educational Research 
Author(s): Locher, Franziska Maria; Pfost, Maximilian  
Title of the Journal: Diagnostica : Zeitschrift für psychologische Diagnostik und differentielle Psychologie ; Informationsorgan über psychologische Tests und Untersuchungsmethoden
ISSN: 0012-1924
Publisher Information: Göttingen : Hogrefe
Year of publication: 2019
Volume: 65
Issue: 1
Pages: 26-36
Language(s): German
DOI: 10.1026/0012-1924/a000203
Abstract: 
In diesem Beitrag werden zwei Möglichkeiten der Erfassung des Lesevolumens, wie sie in Large-Scale-Studien meist verwendet werden, verglichen - zum einen ein differenziertes textsortenspezifisches Urteil und zum anderen ein häufig angewendetes Globalurteil zur Einschätzung des Lesevolumens. Zum Vergleich der beiden Urteile liegen Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) mit einer Stichprobe von N = 5 475 Schülerinnen und Schülern der fünften Klassenstufe und N = 16 425 Schülerinnen und Schülern der neunten Klassenstufe sowie eine Stichprobe aus PISA 2009 von N = 4 979 Schülerinnen und Schülern im Alter von 15 Jahren vor. Insgesamt zeigt sich, dass im NEPS (insbesondere in Klassenstufe fünf) das Globalurteil das verlässlichere Instrument darstellt. Für die textsortenspezifischen Urteile zeigen sich u. a.
deutliche Bodeneffekte und nur geringe Zusammenhänge mit den Kriteriumsmaßen Lesefreude und Lesekompetenz. Im Vergleich der beiden textsorten-spezifischen Urteile in NEPS und PISA zeigt sich ein Vorteil für die in PISA verwendeten Items. Es werden Empfehlungen für den Umgang mit den NEPS-Daten aus den entsprechenden Scientific-Use-Files abgeleitet.

In this article, we compared 2 measures of reading volume that are common in large-scale panels: a type of text-specific evaluation of students’ reading volume as well as an overall evaluation of reading volume. Therefore, we examined a sample of fifth (N = 5,475) and ninth grade (N = 16,425) secondary students from the National Educational Panel Study (NEPS) and a sample of N = 4,979 15year-old students from the 2009 PISA study. Regarding the NEPS data, results show that the overall evaluation of students’ reading volume appears to be the more reliable measure. In text-type-specific measures of reading, floor effects and weak correlations with the criteria variables – reading enjoyment and reading competence – were present. Such weaknesses were less pronounced in items of the PISA study. We discuss the findings and provide recommendations for working with the NEPS scientific use files.
GND Keywords: Leseverhalten ; Schuljahr 5 ; Schuljahr 9 ; Jugend ; Pisa ; NEBS
Keywords: Leseverhalten; NEPS; PISA 2009, Reading volume; NEPS; PISA 2009
DDC Classification: 370 Education  
RVK Classification: DO 1250   
Peer Reviewed: Ja
Type: Article
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/47789
Release Date: 6. May 2020
Project: Quer- und längsschnittliche Analysen zur Entwicklung des Leseverhaltens, lesebezogener Einstellungen und lesebezogener Kompetenzen