Du und Dein Stress. Eine soziologische Rekonstruktion des Burnout-Diskurses und der Arbeit am inneren Gleichgewicht





Professorship/Faculty: Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ; Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften: Abschlussarbeiten
Author(s): Hirschfeld, Alexander
Publisher Information: University of Bamberg Press
Year of publication: 2019
ISBN: 978-3-86309-678-6
978-3-86309-679-3
Source/Other editions: Parallel erschienen als Druckausgabe in der University of Bamberg Press, 2019 (23,00 EUR)
Year of first publication: 2018
Pages / Size: 315 Seiten
Language(s): German
Series ; Volume: Schriften aus der Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Supervisor(s): Münch, Richard
Remark: 
Dissertation, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2018
Link to order the print version: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
Abstract: 
Der Begriff Burnout bringt wie kein anderer die psychischen Leidenserfahrungen an gegenwärtigen Arbeitsbedingungen auf den Punkt. Aber wie kann man dem Problem beikommen und wer ist hier überhaupt zuständig? Die vorliegende Arbeit adressiert diese Fragen aus wissenssoziologischer Perspektive. Anstatt selbst im Diskurs mitzumischen, wird rekonstruiert, welche Denkweisen die Debatte dominieren. Wie die Ergebnisse zeigen, ist der Diskurs vor allem von einer Orientierung am autonomen Subjekt und dem Ideal der „Arbeit am inneren Gleichgewicht“ geprägt, das den Umgang mit Stress als Prozess der Selbsterfahrung und ökonomischen Bilanzierung erscheinen lässt. Diese Sprache der persönlichen Wahrnehmung verbannt jede Objektivierung psychischer Belastung aus dem Diskurs; anstatt von der Arbeit überfordert, erscheinen Burnout-Betroffene als Sklaven der eigenen Erwartungen. Durch diese Individualisierung und Normalisierung des Problems werden die Perspektiven andere Professionen, insbesondere die der Soziologie und der Medizin, marginalisiert. Der Burnout-Diskurs ist dabei kein singuläres Phänomen, sondern zeitdiagnostisch wesentlich breiter einzuordnen. Er ist Ausdruck eines generellen Aufstiegs der Psychologie seit Mitte des 20. Jahrhunderts, die einen der wichtigsten Faktoren beim Rückbau sozial- und wohlfahrtstaatlicher Institutionen darstellt.
Catchwords: Burnout-Syndrom ; Arbeitswelt ; Wissenssoziologie
Keywords: Soziologie, Zeitdiagnose, Diskursanalyse, Burn-out, Stress, Psychische Erschöpfung, Psychologie, Wandel der Arbeit, Foucault, Macht, Wissenssoziologie, Wissenschaftssoziologie, Professionssoziologie
DDC Classification: 300
RVK Classification: MS 5850
DOI: 10.20378/irbo-55568
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-555683
Document Type: Doctoralthesis
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/46992
Release date: 8. August 2019

File SizeFormat  
SSOWI37Hirschfeldopusse_A3a.pdf2.38 MBAdobe PDFView/Open

Items in DSpace are protected by copyright