Akzent und Wortlänge : Überlegungen zu einem typologischen Zusammenhang





Faculty/Professorship: Slavic Linguistics  
Author(s): Kempgen, Sebastian  
Publisher Information: Bamberg : opus
Year of publication: 2019
Pages: 24
Source/Other editions: Ursprünglich in: Linguistische Berichte. - 126 (1990), Seite 115 - 134
Year of first publication: 1990
Language(s): German
DOI: 10.20378/irbo-54554
Licence: Creative Commons - CC BY-NC-ND - Attribution - NonCommercial - NoDerivatives 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-545543
Abstract: 
In dem Artikel wird an dem Sprachenpaar Bulgarisch und Makedonisch die Hypothese getestet, ob ein freier Akzent (Bulg.) ausreicht, um die durchschnittliche Wortlänge zu verkürzen (was er theoretisch tun könnte und sollte). Dies ist allerdings nicht der Fall - offenbar ist ein (1) solches Merkmal alleine nicht ausschlaggebend für solche Effekte.
GND Keywords: Kontrastive Linguistik; Akzent; Bulgarisch; Makedonisch
Keywords: Phonologie, Typologie, Bulgarische, Makedonisch, Wortlänge, Akzent
DDC Classification: 490 Other languages  
RVK Classification: KD 1660   
Peer Reviewed: Nein
International Distribution: Nein
Type: Article
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/45492
Year of publication: 4. April 2019

File SizeFormat  
SK_Akzent_und_Wortlaengese_A3b.pdf224.32 kBPDFView/Open