Heldenkonzeptionen im "Rolandslied" und der Rezeption in der Kinder- und Jugendliteratur. Entwürfe für einen modernen Deutschunterricht





Professorship/Faculty: Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters ; Lehrstuhl für Englische Literaturwissenschaft ; Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften: Abschlussarbeiten
Author(s): Brähler-Körner, Isabell
Corporate Body: Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters
Publisher Information: Bamberg : University of Bamberg Press
Year of publication: 2019
ISBN: 978-3-86309-637-3
978-3-86309-638-0
Source/Other editions: Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2019 (24,00 EUR)
Year of first publication: 2016
Pages / Size: 372 Seiten : Illustrationen
Language(s): German
Series ; Volume: MimaSch – Mittelalter macht Schule
Supervisor(s): Bennewitz, Ingrid ; Michler, Christine
Remark: 
Dissertation, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2016
Link to order the print version: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
Abstract: 
Erzählungen über Helden, in welcher medialen Präsentationsform auch immer, üben in unserem angeblich „postheroischen“ oder „ent-heroisierten“ Zeitalter nach wie vor eine ungebrochene Faszinationskraft aus. Gerade die zahlreichen Veröffentlichungen neuer sowie die Wiederauflage alter deutschsprachiger Sagensammelbände, deren Adressaten vornehmlich Kinder und Jugendliche bilden, als sogenannte All-age-Literatur aber auch im Kreis der Familie (vor-)gelesen werden können, beweisen, dass Autoren und Verlage auf ein aktuell bestehendes und nachhaltiges Interesse an Heldenstoffen reagieren. Dabei werden überwiegend alte Sagen über antike und mittelalterliche Helden- oder Götterfiguren als Nacherzählungen für Kinder und Jugendliche altersgerecht adaptiert.
Zu den mit am häufigsten rezipierten alten Stoffen zählt auch die mittelalterliche Rolandsage. Den ersten Teil der vorliegenden Arbeit bildet daher eine vergleichende Analyse von ausgewählten deutschsprachigen Rezeptionstexten der Rolandsage mit den mittelalterlichen Quellen, dem mittelhochdeutschen „Rolandslied“ des Pfaffen Konrad, der anonym überlieferten altfranzösischen „Chanson de Roland“ sowie Strickers „Karl“, wobei der Fokus auf der Konzeption des Helden und gleichsam Protagonisten Roland liegt. In einem zweiten Teil werden fertige und bereits erprobte Unterrichtsentwürfe zum „Rolandslied“ präsentiert. Der primäre unterrichtliche Zugang erfolgt hierbei mit verschiedenen textanalytischen Verfahren in diversen Klassenstufen, wobei stets eine komparatistische, fächerübergreifende Herangehensweise (Deutsch- und Französischunterricht) mit der fran¬zösischsprachigen „Chanson de Roland“ und dem deutschsprachigen Rolandslied des Pfaffen Konrad unter Einbezug ihrer Rezeptionen in der Kinder- und Jugendliteratur zu Grunde liegt.
Catchwords: Chanson de Roland ; Konrad, der Pfaffe : Rolandslied ; Der Stricker : Karl der Große ; Rezeption ; Kinderliteratur ; Jugendliteratur ; Deutschunterricht
Keywords: Rolandslied, Chanson de Roland, Mittelalterrezeption, Deutschunterricht
DDC Classification: 830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
840 Literaturen romanischer Sprachen; Französische Literatur
RVK Classification: GF 2064; IE 6045; GF 5434; GB 2978
DOI: 10.20378/irbo-53622
Licence: Creative Commons - CC BY - Attribution 4.0 International
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-536224
Document Type: Doctoralthesis
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/44870
Release date: 24. November 2018

File SizeFormat  
MimaSch4BraehlerKoernerDissopuskseA2.pdf7.03 MBAdobe PDFView/Open

Items in DSpace are protected by copyright