BekoAkt (Bewegung zur kognitiven Aktivierung) : Steigerung der exekutiven Funktionen von Schülerinnen und Schülern durch koordinative Bewegungsprogramme für das Klassenzimmer ; ein Konzept für weiterführende Schulen?





Faculty/Professorship: Fakultät Humanwissenschaften: Abschlussarbeiten 
Author(s): Schmutzler, Thomas
Publisher Information: Bamberg : opus
Year of publication: 2018
Pages: 294 ; Illustrationen, Diagramme
Supervisor(s): Voll, Stefan
Language(s): German
Remark: 
Dissertation, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2018
DOI: 10.20378/irbo-51892
Licence: German Act on Copyright 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-518920
Abstract: 
Die Dissertation BekoAkt – Bewegung zur kognitiven Aktivierung – stellt in der Haupthypothese die Frage, ob koordinative, neurologisch ausgerichtete Bewegungsprogramme in Klassenzimmern die exekutiven Fähigkeiten von Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen steigern können und ob die evtl. Leistungssteigerungen über mehrere Stunden nach den Bewegungsprogrammen gemessen werden können. Hierzu wurden an drei verschiedenen Schularten 266 Probanden in Interventions- und Kontrollgruppen differenziert und mit Hilfe des d2-R und des ZVT vor, während und am Ende der zwölfwöchigen Interventionsphase insgesamt fünfmal getestet. Zusätzlich konnten sechs Differenzierungshypothesen, wie z. B. unterschiedliche alters- bzw. zerebral-reifebedingte Leistungszuwächse in den Jahrgangsstufen, erforscht werden.
Die Auswertungen der Daten zeigen, dass sowohl die Interventions- wie auch die Kontrollgruppe vom Übungseffekt der Konzentrationstests profitieren. Die graphische Betrachtung der Entwicklung legt nahe, dass vor allem die männlichen Mitglieder der Interventionsgruppe von Bewegungsprogrammen Fortschritte erzielen und wie die weiblichen Teilnehmer den Übungseffekt mit Bewegungsprogramm, im Gegensatz zu männlichen Probanden ohne Bewegungsprogramm der Kontrollgruppe, auch zwei Stunden danach noch nutzen können. Die Betrachtung der Ergebnisse mittels statistischer Analyse ergibt jedoch keine durchgehenden Signifikanzen.
BekoAkt deutet insgesamt an, dass neurologisch-koordinative ausgerichtete Bewegungsprogramme die exekutiven Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern im Setting Schule steigern können. Es empfiehlt eine Evaluation der Bewegungsprogramme sowohl in ihrer individuellen Wirksamkeit wie auch im Alltag der Unterrichtspraxis und über einen längeren Zeitraum hinweg.
GND Keywords: Schulpädagogik; Bewegung; Bewegungserziehung; Kognitive Entwicklung; Intelligenzleistung; Leistungssteigerung
Keywords: Bewegung, exekutive kognitive Funktionen, kognitive Aktivierung, weiterführende Schule, Konzentration, d2-R, ZVT, BekoAkt
DDC Classification: 370 Education  
RVK Classification: DK 1009   
Type: Doctoralthesis
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/43770
Year of publication: 18. July 2018