Später Besuch - Dietrich Bonhoeffer redivivus





Professorship/Faculty: Impartation of Literature: Modern German Literature  
Author(s): Setzwein, Bernhard; Ecker, Kirsta Viola; Ecker, Hans-Peter ; Geiger, Peter; Reitmeier, Johann
Editors: Ecker, Hans-Peter ; Ecker, Kirsta Viola
Responsibility: Bernhard Setzwein. Herausgegeben, kommentiert, erläutert und mit Materialien versehen von Hans-Peter und Kirsta Viola Ecker
Publisher Information: Bamberg : University of Bamberg Press
Year of publication: 2017
Pages: 179
ISBN: 978-3-86309-509-3
978-3-86309-510-9
Series ; Volume: Bamberger Texte für Bühne und Film ; 6 
Source/Other editions: Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2017 (17,50 EUR)
Language(s): German
Link to order the print version: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
DOI: 10.20378/irbo-49959
Licence: German Act on Copyright 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-499599
Abstract: 
Der sechste Band der Reihe „Bamberger Texte für Bühne und Film“ (BTBF) präsentiert eine kommentierte und mit Materialien versehene Edition von Bernhard Setzweins Drama SPÄTER BESUCH – DIETRICH BONHOEFFER REDIVIVUS (UA 2016, Landestheater Oberpfalz). Das nachfolgend abgedruckte Stück ist als Auftragswerk für einen höchst ungewöhnlichen Spielort entstanden – die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Dort wurden am 9. April 1945, einen Monat vor dem Ende des Dritten Reichs, prominente Akteure des militärischen Widerstands gegen Hitler, unter ihnen der protestantische Theologe Dietrich Bonhoeffer, auf eine besonders perfide Art und Weise hingerichtet.
Setzweins Theaterstück belässt es nun nicht bei der Erinnerung an diese Vorgänge, sondern beleuchtet auch deren Ursachen und Folgen. Indem es mit Bonhoeffer und Josef Müller zwei Weggefährten des politischen Widerstands nach Kriegsende auf eine kreative Art und Weise neuerlich zusammenführt, gewinnt es eine Figurenkonstellation, die es ermöglicht, im Dialog zwischen Ermordetem und Überlebendem Erinnerungen abzugleichen, Handlungsmotiven nachzufragen, individuelle und kollektive Schuldgefühle zu bearbeiten und aus Erfahrungen moralische und politische Konsequenzen zu ziehen. Zugleich ist seine Aufführung in der Gedenkstätte ein ,museologisches Experiment‘, insofern sie das dort aufbewahrte und ausgestellte Wissen mit den Methoden theatraler Vergegenwärtigung und Versinnlichung zu neuem Leben erweckt.

The sixth volume in the series „Bamberger Texte für Bühne und Film“ (BTBF) presents an annotated edition with additional materials of Bernhard Setzwein’s play SPÄTER BESUCH – DIETRICH BONHOEFFER REDIVIVUS (premiere in 2016 at the Landestheater Oberpfalz). The play was created for an extraordinary performance space – the concentration camp memorial Flossenbürg, where notable actors of the military resistance against Hitler, among them the Protestant theologian Dietrich Bonhoeffer, were executed in a particularly perfidious manner a month before the end of the Third Reich, on April 9th, 1945.
Setzwein’s play deals not only with the remembrance of these events, but also with their causes and consequences. By uniting Bonhoeffer and Joseph Müller, two companions in political resistance, the play sets up a dialogue between fatal victim and survivor that makes it possible to collate memories, to scrutinise motives, to process individual and collective compunction, and to distil experience down to moral and political consequences. At the same time, its performance at the memorial is a ‘museological experiment’, as the dramatic means of sensualisation and realisation breathe new life into the stored and exhibited knowledge.
SWD Keywords: Setzwein, Bernhard: Später Besuch. Dietrich Bonhoeffer redivivus ; Quelle
Keywords: Bonhoeffer, Dietrich, Flossenbürg, Müller, Josef (Ochsensepp), Widerstandsdrama
DDC Classification: 830 German literature  
RVK Classification: GN 9999   
Document Type: Book
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/42388
Year of publication: 13. December 2017