Nehmen Sie Ihren Herzschlag wahr? Interozeption bei nicht-kardialem Brustschmerz




Professorship/Faculty: Clinical Psychology and Psychotherapy  ; Pathopsychology  
Authors: Schroeder, Stefanie; Martin, Alexandra
Title of the Journal: Verhaltenstherapie & Verhaltensmedizin
ISSN: 1013-1973
Publisher Information: Lengerich ; Berlin ; Düsseldorf ; Leipzig : Pabst Science Publishers
Year of publication: 2013
Volume: 34
Pages / Size: 465 - 482
Language(s): German
URL: http://www.psychologie-aktuell.com/index.php?id...
Document Type: Article
Abstract: 
Fragestellung: Nicht-kardialer Brustschmerz (NCCP) ist häufig und verlauft oft chronisch. Theoretische Störungsmodelle betonen die Rolle interozeptiver Prozesse für Entstehung und Verlauf. Ziel war es zu prüfen, inwiefern bisherige empirische Befunde die theoretischen Annahmen stutzen. Methodik: Eine systematische Literaturrecherche wurde durchgeführt. Ergebnisse: Fragebogenstudien liefern deutliche Hinweise auf eine verstärkte Wahrnehmungssensitivität für somatosensorische Reize. Wahrend Laborbefunde zur Herzratenwahrnehmung uneinheitlich bleiben, bestätigen andere Befunde eine gastro-osophageale Wahrnehmungssensitivität und liefern Hinweise auf veränderte zerebrale Prozesse der viszeralen Interozeption. Schlussfolgerungen: Einige empirische Befunde bestätigen die angenommene Relevanz perzeptiver Prozesse bei NCCP. Jedoch weisen insbesondere Studien zur gastro-osophagealen Wahrnehmung darauf hin, dass nicht nur Wahrnehmungen des Herzens im engeren Sinne von Bedeutung sind, sondern dass möglicherweise gegenüber Sensationen des gesamten Brustbereichs eine erhöhte Wahrnehmungssensitivität besteht.
Keywords: nicht-kardialer Brustschmerz, Interozeption, Hypersensitivität, Herzschlagwahrnehmung
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/40207
Release Date: 23. February 2016