Recruiting Trends 2014 Österreich : Eine empirische Untersuchung mit den 500 größten Unternehmen aus Österreich



Faculty/Professorship: Information Systems and Services  
Author(s): Weinert, Christoph  ; Stetten, Alexander von ; Laumer, Sven ; Maier, Christian  ; Weitzel, Tim  ; Eckhardt, Andreas
Corporate Body: Otto-Friedrich-Universität Bamberg und Goethe-Universität Frankfurt am Main, Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS)
Monster Worldwide Austria
Publisher Information: Bamberg : opus
Year of publication: 2014
Pages: 60 ; Illustrationen, Diagramme
Language(s): German
Licence: German Act on Copyright 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-68928
Abstract: 
Die Trends und Herausforderungen in der Personalbeschaffung der 500 größten Unternehmen Österreichs stehen auch in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt der jährlichen Studienreihe „Recruiting Trends Österreich“. Die vorliegenden „Recruiting Trends 2014 Österreich“ sind bereits die achte Ausgabe dieser Studienreihe, die seit 2007 vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main mit Unterstützung von Monster Worldwide Austria durchgeführt wird. Damit werden seit beinahe einem Jahrzehnt zahlreiche Entwicklungen, Trends und Herausforderungen in der Personalbeschaffung in Österreich identifiziert und über die Jahre hinweg begleitet, was unter anderem auch hochinteressante Längsschnittauswertungen ermöglicht. Darüber hinaus gewähren die „Recruiting Trends 2014 Österreich“ wie in jedem Jahr auch Einblicke in die Recruiting-Praxis österreichischer Großunternehmen, diesmal am Beispiel der Österreichischen Post AG.
An der aktuellen Ausgabe der Studienreihe haben sich 55 der 500 größten Unternehmen Österreichs beteiligt (Rücklaufquote 11,0 Prozent). Der vorliegende Ergebnisbericht untergliedert sich in die Kernergebnisse der „Recruiting Trends 2014 Österreich“ sowie in eine weiterführende detailliertere Betrachtung der diesjährigen Themenschwerpunkte. Die Kernergebnisse der Studie umfassen acht Themenschwerpunkte der modernen Personalbeschaffung, ausgehend von aktuellen externen Trends und internen Herausforderungen, über den Personalbedarf sowie Employer-Branding- und Personalmarketing-Maßnahmen, bis hin zum tatsächlichen Bewerbungseingang. Weiterhin werden flexible Formen der Arbeit sowie die Definition und Identifikation neuer und relevanter Zielgruppen thematisiert. Abbildung 1 gibt einen Überblick über die acht Themenschwerpunkte der „Recruiting Trends 2014 Österreich“.
Im Anschluss an die Vorstellung der Kernergebnisse werden die acht Themenschwerpunkte im Appendix erneut aufgegriffen und im Detail analysiert. Die Studie schließt mit der Fallstudie bei der Österreichischen Post AG und einem Methodenkapitel, das neben einer Beschreibung der Vorgehensweise auch eine Analyse der Zusammensetzung der Studienteilnehmer und verschiedene Tests auf die Repräsentativität der erhobenen Stichproben enthält. Die Ergebnisse der „Recruiting Trends 2014 Österreich“ sind dabei repräsentativ nach den Kriterien Umsatz und Mitarbeiterzahl.
GND Keywords: Österreich ; Wirtschaftsentwicklung ; Fachkraft ; Arbeitskräfteentwicklung ; Online-Publikation
DDC Classification: 330 Economics  
RVK Classification: QG 470     QV 200   
Type: Workingpaper
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/3118
Year of publication: 8. July 2014

File SizeFormat  
RecrTrends2014OesterreichseA2.pdf1.8 MBPDFView/Open