Information Management for Digital Learners : Introduction, Challenges, and Concepts of Personal Information Management for Individual Learners




Professorship/Faculty: Media Informatics  
Author(s): Gooren-Sieber, Stefanie
Publisher Information: Bamberg : University of Bamberg Press
Year of publication: 2014
Pages: XIII, 440 ; Illustrationen, Diagramme
ISBN: 978-3-86309-206-1
978-3-86309-207-8
Series ; Volume: Schriften aus der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg  ; 14
Supervisor(s): Henrich, Andreas  ; Schmid, Ute  
Source/Other editions: Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2014 (20,00 EUR)
Year of first publication: 2013
Language(s): English
Remark: 
Zugl.: Bamberg, Univ., Diss., 2013
Link to order the print version: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
Licence: German Act on Copyright 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus4-64705
Abstract: 
The current cultural transition of our society into a digital society influences all aspects of human life. New technologies like the Internet and mobile devices enable an unobstructed access to knowledge in worldwide networks. These advancements bring with them a great freedom in decisions and actions of individuals but also a growing demand for an appropriate mastering of this freedom of choice and the amount of knowledge that has become available today. Naturally, this observable rise and progress of new technologies—gently but emphatically becoming part of people’s everyday lives—not only changes the way people work, communicate, and shape their leisure but also the way people learn.
This thesis is dedicated to an examination of how learners can meet these requirements with the support that modern technology is able to provide to learners. More precisely, this thesis places a particular emphasis that is absent from previous work in the field and thus makes it distinctive: the explicit focus on individual learners. As a result, the main concern of this thesis can be described as the examination, development, and implementation of personal information management in learning. Altogether two different steps towards a solution have been chosen: the development of a theoretical framework and its practical implementation into a comprehensive concept.
To establish a theoretical framework for personal information management in learning, the spheres of learning, e-learning, and personalised learning have been combined with theories of organisational and personal knowledge management to form a so far unique holistic view of personal information management in learning. The development of this framework involves the identification of characteristics, needs, and challenges that distinguish individual learners from within the larger crowd of uniform learners.
The theoretical framework defined within the first part is transferred to a comprehensive technical concept for personal information management in learning. The realisation and design of this concept as well as its practical implementation are strongly characterised by the utilisation of information retrieval techniques to support individual learners. The characteristic feature of the resulting system is a flexible architecture that enables the unified acquisition, representation, and organisation of information related to an individual’s learning and supports an improved find-ability of personal information across all relevant sources of information.
The most important results of this thesis have been validated by a comparison with current projects in related areas and within a user study.

Der gegenwärtige Wandel unserer Gesellschaft zu einer digitalen Gesellschaft hat weitreichenden Einfluss auf alle Aspekte des menschlichen Lebens. Neue Technologien wie das Internet und mobile Geräte zur Nutzung dieser Technologien ermöglichen einen nahezu ungehinderten Zugriff auf Wissen in weltweiten Netzwerken. Dieser Fortschritt bringt einerseits einen großen Freiheitsgrad für Entscheidungen und Handlungen des Einzelnen, andererseits aber auch eine immer lauter werdende Forderung nach Strategien für einen adäquaten Umgang mit dieser Freiheit und der verfügbaren Menge an Informationen. Naturgemäß verändern dieser Fortschritt und die zugehörigen Technologien nicht nur unser Arbeitsleben und den privaten Alltag, sondern auch die Art und Weise zu lernen.
Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie Lernende diesen neuen Anforderungen gerecht werden und mithilfe von modernen Technologien in einem adäquaten Informationsmanagement unterstützt werden können. Die Besonderheit liegt dabei in einem ausschließlichen Fokus individuell Lernender, genauer gesagt jenen, die sich eigenständig auf individuellen Lernpfaden bewegen. Zusammengefasst untersucht diese Arbeit daher Möglichkeiten des personalisierten Informationsmanagements für Lernende.
Die Untersuchung dieser Fragestellung erfolgt auf zwei Ebenen. Die erste Ebene dieser Arbeit umfasst eine theoretische Untersuchung der Thematik. Zu diesem Zweck wird ein übergreifendes Rahmenwerk für das persönliche Informationsmanagement von Lernenden entwickelt, das eine ganzheitliche Betrachtung dieser Fragestellung ermöglicht. Das entwickelte Rahmenwerk zeichnet sich insbesondere durch eine Verschmelzung der Domänen E-Learning und Wissensmanagement aus. Dazu werden im Rahmen dieser theoretischen Untersuchung prägende Facetten des Lernens beschrieben und Theorien des organisatorischen Wissensmanagements zur Bewältigung des persönlichen Informationsmanagements untersucht. Dies führt schließlich zu einer Charakterisierung von individuell Lernenden, der Identifikation grundlegender Herausforderungen für diese Lernenden sowie einem Modell zur Beschreibung des individuellen Informations- und Wissensmanagements.
Die zweite Ebene dieser Arbeit umfasst die Umsetzung des entwickelten Rahmenwerks in ein praktisches Konzept zur effizienten Verwaltung von persönlichen Lerninhalten und -informationen einzelner Lernender. Das realisierte System ist dabei durch die Berücksichtigung von Informationsbedürfnissen individuell Lernender sowie besonders durch den gezielten Einsatz von Information Retrieval Techniken zur Unterstützung dieser Lernenden gekennzeichnet. Das konstituierende Merkmal dieses Systems ist daher eine flexible Architektur, die die Erfassung von Lernobjekten unter besonderer Berücksichtigung des Lernkontexts erlaubt. Detaillierter betrachtet ermöglicht die Erfassung von Basisinformation in Form von Lernobjekten in Kombination mit hierarchischen und nicht-hierarchischen Zusatzinformationen eine individuelle und umfassende Verwaltung von Lerninhalten und -informationen, die auch eine verbesserte Wiederauffindbarkeit dieser Informationen zu einem späteren Zeitpunkt unterstützt.
Die wichtigsten Ergebnisse dieser Arbeit werden aktuellen Entwicklungen und Projekten in verwandten Bereichen gegenübergestellt und im Rahmen einer Nutzerstudie grundlegend validiert.
SWD Keywords: Informationsmanagement ; E-Learning ; Einzelunterricht ; Online-Publikation
DDC Classification: 004 Computer science  
RVK Classification: ST 515   
Document Type: Doctoralthesis
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/2861
Year of publication: 15. May 2014

File SizeFormat  
SWIAI14GoorenSieberopussekA2.pdf5.13 MBAdobe PDFView/Open