Analyse des Nutzens von Praktika für österreichische Hochschulabsolventen unter Einbezug relevanter Mediationspfade




Faculty/Professorship: Education and Work in the Life Course  ; Leibniz Institute for Educational Trajectories (LIfBi) 
Author(s): Bittmann, Felix ; Zorn, Viktoria
Alternative Title: Analysis of the benefits of internships for Austrian university graduates including relevant mediation paths
Publisher Information: Bamberg : Otto-Friedrich-Universität
Year of publication: 2020
Pages: 25
Source/Other editions: Wird erscheinen in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 46 (2021) 2.
Language(s): German
DOI: 10.20378/irb-47810
Licence: Creative Commons - CC BY-NC-SA - Attribution - NonCommercial - ShareAlike 4.0 International 
URN: urn:nbn:de:bvb:473-irb-478106
Abstract: 
Praktika sind für Hochschulabsolventen eine weit verbreitete Möglichkeit, bereits während des Studiums Arbeitsmarkterfahrung zu sammeln und berufsbezogene Fähigkeiten zu erwerben. Allerdings ist weitgehend unklar, wie groß der tatsächliche Nutzen dieser Praktika für den Arbeitsmarkteinstieg ist und ob Einkommen, Passung des Berufs sowie Zufriedenheit signifikant beeinflusst werden. Zudem ist nicht ausreichend erforscht, ob Pflichtpraktika und freiwillige Praktika gleichermaßen wirken oder ob Unterschiede vorliegen. Mit Daten österreichischer Hochschulabsolventen quantifizieren wir die Zusammenhänge verschiedener Arten von Praktika mittels linearer und ordinal logistischer Regressionen und zeigen damit auf, dass nur freiwillige Praktika mit höherem Arbeitsmarkterfolg assoziiert sind, während dies nicht für Pflichtpraktika gilt. In weiterführenden Analysen schätzen wir darüber hinaus den Einfluss von Praktika, der über erworbene Fähigkeiten mediiert wird und weisen damit nach, dass bis zu 47% der Zusammenhänge durch die Fähigkeiten erklärt werden können.

Internships are a widespread opportunity for university graduates to gain labour market experience during their studies and to acquire job-related skills. However, it is largely unclear how great the actual benefit of these internships for entering the labour market is and whether income, job mismatch and satisfaction are significantly influenced. Furthermore, there is insufficient research on whether compulsory and voluntary internships have the same effect or whether there are differences. Using data from Austrian university graduates, we quantify the interrelationships of different types of internships by means of linear and ordinal logistic regressions, thus showing that only voluntary internships are associated with better labour market outcomes, whereas this does not apply to compulsory internships. In further analyses, we also estimate the influence of internships that is mediated by acquired skills and thus demonstrate that up to 47% of the correlations can be explained by skills.
SWD Keywords: Österreich ; Akademiker ; Praktikum ; Nutzen
Keywords: Praktika, Übergang in den Arbeitsmarkt, Tertiärer Bildungssektor, Österreich, Mediationsanalyse, Internships, transition from education to work, higher education, Austria, mediation analysis
DDC Classification: 000 Knowledge & systems  
330 Economics  
RVK Classification: AL 43950   
Document Type: Preprint
URI: https://fis.uni-bamberg.de/handle/uniba/47810
Release Date: 8. June 2020

File SizeFormat  
fisba47810.pdf634.83 kBAdobe PDFView/Open